Merci Udo!
Die Hommage an Udo Jürgens

Fast jeder kennt die Hits wie „Aber bitte mit Sahne“, „Griechischer Wein“ oder auch „Niemals in New York“. Wer ein Udo-Jürgens-Konzert erlebt hat, weiß, dass diese Lieder beim legendären „Bademantelfinale“, wenn sie live und nur am Klavier vorgetragen wurden, eine ganz besondere Stimmung hervorriefen. Genau diese intime Stimmung bringt der Pianist und Sänger Michael von Zalejski auf die Bühne.

In seinem Programm präsentiert er seit 2013 Lieder von Udo Jürgens nur am Klavier — ohne Playback oder Einspielungen — und kommt dabei seinem musikalischen Vorbild erstaunlich nahe. Insbesondere die vergessenen „Lieder, die im Schatten stehen“ (Udo Jürgens) in Kombination mit den allgegenwärtigen Hits erzeugen eine ganz besondere Mischung aus Chanson-Abend und Schlagerkonzert.

Noch vier Wochen vor seinem Tod hat Udo Jürgens sich über das Programm gefreut und Michael im persönichen Gespräch viel Erfolg damit gewünscht. In diesem Sinne vermeidet es Michael von Zalejski auch, dem Publikum eine reine Imitationsshow (wie in diesen Tagen so häufig) zu zeigen, sondern legt bewusst den Schwerpunkt auf die Hommage. Dass ihm das gelingt, zeigen die Konzerte, die er unlängst in Leipzig, Dortmund und München gegeben hat. "Ich hatte einen 'guten Udo Jürgens' erwartet, aber einen fantantschen Michael von Zalejski kennengelernt. Ich komme wieder!" so eine von gut vierhundert begeisterten Besuchern seines Open-Air-Konzerts im Münchner Residenzhof Anfang Juli.

Michael von Zalejski, Jahrgang 1978, kam bereits als Kind in Kontakt mit der Musik von Udo Jürgens, die ihn fortan begleitete und letztlich sehr prägend war für seine weitere berufliche Laufbahn. Er erhielt ab dem Alter von 6 Jahren Klavierunterricht, nachdem er bereits vorher Lieder von Udo Jürgens autodidaktisch nachspielte. Parallel zum klassischen Klavierunterricht war ihm jedoch immer der Nutzen der Musik bewusst und er entdeckte früh die Wirkung eines selbst am Klavier gesungenen Liedes. Dieses Talent baute Michael von Zalejski über die Jahre immer weiter aus und schloss schließlich mit einem Studium an der Hochschule für Musik in Hannover in den Fächern Klavier, Gesang und Jazzmusik seine musikalische Grundausbildung ab.

Neben seinem Lehrauftrag für populäres Klavierspiel an der Musikhochschule Hannover ist Michael von Zalejski als ein Mitglied der Comedy Company im Bereich Freestyle-Comedy deutschlandweit sehr erfolgreich. Nach einem Soloprogramm „Kein Problem, eine musikalische Therapiestunde“ mit eigenen Songs und improvisierten Liedern ist diese Hommage an sein künstlerisches Vorbild das zweite Soloprogramm von Michael von Zalejski.

Presse:

"Michael von Zalejski bringt die Herzen seiner Gäste zum Schmelzen."
Hannoversche Allgemeine Zeitung

"Für die Standing Ovations bedankte sich Michael von Zalejski mit zwei Zugaben. Meist war er mit seinen Interpretationen nah am Original, doch (er) ließ Originalität erkennen. Mit explosivem Spiel und sparsamen Gesten gelang es ihm, das Publikum zu fesseln."
IVZ Ibbenbüren

"Zalejskis Stimme und seine Art Klavier zu spielen ähnelten verblüffend Udo Jürgens, aber er wirkte nicht wie eine Kopie, sondern blieb schon er selbst, mit doch eigenem Stil."
Cellesche Zeitung

"Der 37-Jährige bringt Emotionen, Leidenschaft und Spielwitz auf die Bühne. … Am Ende tobt der ganze Saal."
Leipziger Volkszeitung

"Exzellente Eigen-Interpretationen der Lieder, die zwar unverkennbar den selben Text und Noten der Originale hatten, dennoch einen anderen, eigenen Zauber entwickelten."
Hessisch-Niedersächsische Allgemeine Kassel

"Wenn man die Augen schließt, kann man an manchen Stellen glauben, Udo Jürgens selbst sitze am Klavier"
Saarbrücker Zeitung

"'Super' riefen die Zuschauer immer wieder. Sie nahmen Michael von Zalejski die Leidenschaft ab, die er in sein Klavierspiel und in seine Stimme legte."
Offenburger Tageblatt

Oktober 2015